Der kinderfreundliche Bauernhof mit Pfiff

Das Rathaus

rathaus_01

Ein herzoglicher Befehl von 1582 lautete:

„Ein Keller soll angelegt und darüber ein Haus gebaut werden, das sich zum Rathaus eignet“.

Noch im selben Jahr begann man am östlichen Ufer der Otterndorfer Wurt mit den Ausschachtungsarbeiten und im Jahre 1583 war das Rathaus fertiggestellt.
In die Außenmauer neben der Eingangstür sind das Stadtwappen sowie das herzogliche Wappen mit der Jahreszahl 1580 eingelassen worden.

rathaus_02

Im Rathaussaal finden auch heute noch die Sitzungen des Stadtrates statt. Außerdem wird dieser Raum für Konzerte, Ausstellungen und Vorträge zur Verfügung gestellt.
Über dem Kamin hängt ein Porträt des Herzogs Julius Franz von Sachsen-Lauenburg, der nachdenklich auf die Ratsdamen und-herren hinunterblickt. Im Gestühl ist das Wappentier der Stadt – der aufrecht stehende Fischotter – eingearbeitet.

rathaus_03 rathaus_04

Ganz in der Nähe des Rathauses befindet sich die Puppenstube. Hier werden richtig viele verschieden gekleidete Puppen in verschiedenen Größen ausgestellt.